OLYMPUS DIGITAL CAMERA
galerie_chili3_15
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
dsc02925-2
galerie_chili3
galerie_chili3_3_0
galerie_chili3_11
galerie_chili3_14

Skywalk CHILI3

Der CHILI3, eingestuft als high end freerider, besticht durch seine hervorragenden XC-Eigenschaften für seine Klasse. Gute Gleitleistung, hohe Endgeschwindigkeit, hohe Stabilität bei gleichzeitig sicherem Gefühl für den Piloten. Neue Technologien wie Miniribs, C-Wires sowie ein neuartiges Zellkonzept, mit dem man 25 % der Leinenmeter sparen kann, sorgen für das Mehr an Leistung.

Besonders gefällt das saubere und einfache Handling, auf das außerordentlich Wert gelegt wurde. Der verminderte Steuerdruck im Vergleich zum CHILI2 ermöglicht somit auch bei langen Flügen ein angenehmes Gefühl. Perfekt für den ambitionierten Streckenflieger, der auf die Sicherheit der EN B Klasse nicht verzichten möchte.

Fluggefühl:

Am CHILI3 gefällt besonders das saubere, einfache und direkte Handling, auf das in der Entwicklung außerordentlich Wert gelegt wurde. Der verminderte Steuerdruck im Vergleich zum CHILI2 ermöglicht somit auch bei langen Flügen ein angenehmes Gefühl. Der CHILI3 glänzt nicht nur durch seine ausgezeichnete Performance und seine hohe Flugstabilität, sondern auch durch sein fehlerverzeihendes Flugverhalten. Somit ist der CHILI3 perfekt für den ambitionierten Streckenflieger, der auf die Sicherheit der EN B Klasse nicht verzichten möchte und Thermikpiloten, die noch nicht über so viel Erfahrung verfügen, geeignet.

Leistung:

Der CHILI3 besticht durch seine hervorragenden XC-Eigenschaften. Sehr gute Gleitleistung und hohe Endgeschwindigkeit gehen einher mit hoher Stabilität bei gleichzeitig sicherem Gefühl für den Piloten. Wer das volle Potential des CHILI3 abrufen will, und wer über entsprechend Erfahrung verfügt, dem empfehlen wir auf alle Fälle ein aerodynamisches Gurtzeug. Erst dann kommt das außerordentliche Gleitvermögen des CHILI3 richtig zur Geltung. Unabhängig davon steigt der CHILI3 hervorragend und lässt sich dabei präzise dirigieren.

Sicherheit:

Die Reaktionen des CHILI3 im Extremflugverhalten sind sehr überschaubar. Das Feedback der Kappe ist ehrlich. Mitverantwortlich dafür sind unsere bewährten Jet Flaps und die relativ geringe Streckung. Auch die Position der A-Ebene wurde nicht nach hinten verschoben und der CHILI3 wurde wie bisher alle skywalk Schirme ohne Faltleine zertifiziert! Piloten, die sehr wenig Flugroutine besitzen oder aber keine sehr hohen Ansprüche an die Leistung stellen, sei hier dennoch ein Schirm im low-level B Bereich empfohlen. Für diese Pilotengruppe bietet sich der TEQUILA an.

CHILI3 LTF09: B I EN: B          
Größe XXS XS S M L
Zelle 51 51 51 51 51
Fläche ausgel. in m² 21,85 24,71 26,89 28,87 31,83
Spannweite ausgel. in m 10,99 11,68 12,19 12,63 13,26
Streckung ausgelegt 5,52 5,52 5,52 5,52 5,52
Fläche projiziert in m 18,57 20,99 22,85 24,54 27,05
Spannweite projiziert in m 8,70 9,25 9,65 10,00 10,49
Streckung projiziert 4,07 4,07 4,07 4,07 4,07
max. Profiltiefe in cm 239 254 265 275 289
min. Profiltiefe in cm 58 62 65 67 70
mittl. Leinenlänge in cm (ohne Tragegurt) 647 688 718 744 781
Leinenverbrauch in m 208 221 230 239 251
Schirmgewicht in kg 4,6 4,9 5,2 5,6 6,0
Startgewicht in kg von – bis 55-75 70-90 80-100 90-114 100-130
Windenzulassung ja ja ja ja ja
Jet Flap Technologie ja ja ja ja ja
Motorzulassung (mit spez. Tragegurten) nein nein nein nein nein

Konstruktion:

Der CHILI3 ist eine komplette Neukonstruktion und baut weitgehend auf der Technik des CAYENNE4 auf.

Rigid Foils:

Rigid Foils in der Eintrittskante sorgen für eine leichte, formstabile Profilkontur, C-wires dämpfen den hinteren Teil des Flügels und lassen den CHILI3 jeden Aufwind mitnehmen. Alle Verstärkungen sind aus unverwüstlichem Kunststoff und knickunempfindlich. Eine spezielle Packmethode wird somit überflüssig.

Leinen und Tuch:

Das neuartige Zellkonzept, (echter 3-Leiner mit je 2 Stammleinen pro Seite) mit dem 25% der Leinenmeter eingespart wurden, sorgt für ein Mehr an Leistung. Der CHILI3 wurde mit einer Hybridbeleinung, bestehend aus ummantelten Dyneema Stammleinen und unummantelten Technora Mittel- und Topleinen ausgestattet. Der CHILI3 M etwa kommt mit lediglich 239 m Leinen inkl. Bremsleinen aus! Bezüglich Tuch haben wir uns für einen Mix aus hochwertigem Porcher und Dominico entschieden. Diese Materialen sorgen für ein geringes Gewicht bei gleichzeitig sehr guter Haltbarkeit.

Mini Ribs:

Mini Ribs an der Hinterkante verbessern das Bremsverhalten und sorgen für einen besseren Formwiderstand. Das optimierte Bremsraffsystem vermindert den Steuerdruck. Das doppelte 3D-Shaping hinter der Eintrittskante am Obersegel sorgt für weniger Falten und trägt ebenso zum vorteilhaften Formwiderstand bei.
Technische Daten

2 PLUS 2

Skywalk bietet seinen Kunden für alle nach dem 1. Juli 2007 gekauften Gleitschirme eine über die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften hinausgehende skywalk 2 + 2 Garantie.

JET FLAP

Die Querschnittverengung des Spalts (Kanals) bewirkt eine Beschleunigung der Luftströmung nach dem Düsenprinzip. Die Luft wird vom Untersegel (Druckbereich) aufs Obersegel (Sogbereich) geleitet und dort ausgeblasen. Die Strömungsablösung wird verzögert, der Stall tritt später ein, die fliegbare Minimumspeed wird geringer und der Pilot hat mehr Anstellwinkelreserve. Gerade bei den kritischen Phasen wie Start, Landung und enger Thermik ist dies von erheblicher Bedeutung.

Hybrid-Beleinung

Ein perfekter Mix aus Aramid- und Dyneemaleinen sorgt für optimale Haltbarkeit sowie möglichst geringe Trimmänderungen über die Lebenszeit des Schirmes. Der optimale Einsatz der Leinenmaterialien senkt dazu den Luftwiderstand und verringert das Gewicht.

3-Leinen-Ebenen

Echte 3-Leiner-Technologie mit stark reduziertem Luftwiderstand für mehr Leistung und einfaches Sortieren. 3 Leinen-Ebenen von den Gurten aus bis zur Kappe ohne Vergabelung.

Racebeleinung

Für die Leistungsschirme verwendet skywalk weitgehend unummantelte Aramidleinen, die hohe Festigkeitswerte aufweisen, relativ knickunempfindlich und dehnungsarm sind. Ultimativ verringerter Luftwiderstand für mehr Leistung und besseres Gleiten ist die Folge.

Double-splice-Technologie

Besonderes Leinen-Verbindungsverfahren für höhere Belastbarkeit der Leinenverbindungen.

Rigid Foil

Nylonfäden im Eintrittskantenbereich: weniger Gesamtgewicht, hält die Kappe in Form, sorgt für konstanten Staudruck, besseres Start- und gutmütigeres Extremflugverhalten.

Besonders robuste Materialien

Einsatz von speziellem Tuch mit langer Lebensdauer. Kann auch bei härterem Einsatz seine Eigenschaften halten.

3D-Shaping

Einbau eines zusätzlichen Bandes: exakter geformte Kappe, weniger Widerstand, mehr Leistung.

Auch für Leichtgewichte

Schirmgröße für leichte Personen ab ca. 40 kg Körpergewicht: kleine Fläche, weniger Gewicht bei gleicher Sicherheit und Leistung

Schmale Tragegurte

Verwendung schmalerer Materialien am Tragegurt: weniger Gewicht und weniger Widerstand für mehr Leistung, dabei aber etwas anspruchsvolleres Handling.

Mini Ribs

Verdoppelung der Zelle im Bereich der Hinterkante: erhöhte Formstabilität, weniger Widerstand, mehr Leistung.

C-wires

Nylonfaden über dem C-Aufhängepunkt im Obersegel anstelle von Leinen: weniger Widerstand, mehr Leistung.

2 Stammleinen

2A, 2B, 2C Leinen pro Seite und Leinenebene: weniger Leinen, weniger Widerstand, einfacheres Leinensortieren, mehr Leistung.

chili3_icons